Home
Biografie
Wirkungsstätten
Werke
Geschichten
Geburtsort
Geburtshaus
Brucknerorgel
ABC
AB-Kirchenchor
Bruckner-Bund
Kunstwerke
Wanderweg
Vierkanthöfe
Gästebuch
Forum
Links
     
 

NeuwirthErnhartMascherbauerFuchsgruberPaulmairHolzner

 
 

Feichtinger-S.LindenbauerHeitzChorleiterAB Chorfest 96Füreder

 
 

PaulmairBuckPosseggerMayer60 Jahre AB-K.

 
     
 

Vorstellung des neuen Kirchenchorleiters

 
 

Wofgang Mayer, M.A.

 
     
 

 
     
  Ich freue mich, den Anton-Bruckner-Kirchenchor Ansfelden mit Beginn des Probejahres 2006/2007 als Nachfolger von Margarethe Possegger leiten zu dürfen. Schon in den letzten Proben des vergangenen Probejahres konnte ich den Chor kennen lernen und in geordneter Weise von meiner Vorgängerin übernehmen. Im folgenden möchte ich mich und mein Musikverständnis, sowie meine Ziele als Chorleiter kurz vorstellen:

Singen ist meiner Meinung nach die persönlichste Art zu musizieren. Empfindungen und Gedanken können so direkt auf Zuhörer übertragen werden - ohne ein "Gerät", ein Instrument dazwischen. Es ist gleichzeitig die einfachste, wie auch eines der schwierigsten Instrumente. Einfach, weil die Stimme jederzeit "zur Hand" ist. Man braucht nicht viel um ein Lied anzustimmen. Schwierig, weil gerade Empfindungen und unvorteilhafte Angewohnheiten in der Verwendung der Stimme oftmals als Stolperstein zum freudigen Musizieren vor einem liegen.

Das besondere und mir Wichtige ist nun, dass sich eine Gruppe von Menschen findet und als Gemeinschaft, in Harmonie, mit dem eigenen natürlichen Instrument zu den jeweiligen Anlässen sich und den Zuhörern Freude und Trost bereitet und Gefühle vermittelt, die schwer ausgesprochen werden können. Dafür gibt es in jeder musikalischen Epoche bis zur Gegenwart viele Stücke, die diese Aufgabe erfüllen können. Kirchenmusik hat also die Aufgabe, Botschaften in Schrift, Wort und Bild auch in Form von Musik zu beleuchten und zu vermitteln.

Ein vorrangiges Ziel bei meiner Arbeit als Chorleiter (und auch als Komponist9 ist quasi in einem Satz zusammengefasst: Musik soll nie langweilig sein" Das heißt, ich versuche, ins Musikstück gelegte Empfindungen hörbar zu machen.
Beim Anton-Bruckner-Kirchenchor fühle ich mich alleine aufgrund des Namens besonders herausgefordert - nicht nur wegen des Engagements der Mitglieder und der beachtlichen Leistungen meiner VorgängerInnen!

Gemeinsam mit den Chormitgliedern möchte ich zeigen, wie "frisch" ein Kirchenchor feierliche Anlässe gestalten kann - mit Chormusik aller Epochen bis herauf zu eigenen geistlichen oder weltlichen Bearbeitungen und Kompositionen. Vielleicht wäre das eine Gelegenheit für manchen Neugierigen und Sangesfreudigen, einmal zu uns "schnuppern" zu kommen? ... immer dienstags von 19:45 - 22:00 Uhr im Großen Heim des Pfarrhofs! Ich freue mich auf Ihre frische Stimme ...

Allen Mitgliedern (und die es noch werden wollen) wünsche ich eine sangesfreudige Zeit und weiterhin eine so gute Gemeinschaft!

 
     
     
  Biografie:
Geboren 1978 in Linz.
Volks- und Hauptschule in Ansfelden
1992 bis 1997 Musikgymnasium in Linz bei Balduin Sulzer.
Als Mitglied des Mozartchores des Linzer Musikgymnasiums neben drei CD-Aufnahmen zahlreiche Chorkonzerte in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, England und Japan.
1991 bis 1995 Studium des Faches Trompete bei Prof. Franz Veigl am Brucknerkonservatorium Linz.
 
     
     
  Chorleiter Wolfgang W. Mayer, M.A., M.A., schloss das Masterstudium  
  "Chorleitung" mit Auszeichnung ab  
  Chorleiter Wolfgang W. Mayer, M.A., M.A., schloss das Masterstudium "Chorleitung" mit Auszeichnung ab. Seit Sept. 2007 belegte Wolfgang Mayer das Masterstudium "Chorleitung" bei Prof. Kurt Dlouhy an der Anton Bruckner Privat Universität in Linz. Im November 2009, hat er mit Auszeichnung beendet! Bereits im Jahr 2004 erhielt er den Titel "Master of Arts" für Komposition (Studienabschluss ebenfalls mit Auszeichnung).