Brucknerorte Tschechien

 
     
  Orte Bezug zu Bruckner  
  Karlsbad Besuch Anton Bruckners im Jahr 1873 (kurzer Aufenthalt).  
  Marienbad Von Karlsbad fuhr Bruckner nach Marienbad weiter zur Kur. Er wohnte im Haus zum „Weißen Rößl“, welches früher eine Gedenktafel trug: „In diesem Hause wohnte der Tondichter Dr. Anton Bruckner im August des Jahres 1873. Dort komponierte Anton Bruckner das Finale der 3. Symphonie.“
Das Haus gegenüber dem Hotel Excelsior wurde in den 50er Jahren abgerissen. Bruckner ließ sich auch beim Photografen Jerie (am Kreuzberg nahe dem alten Badehaus) fotografieren.
 
  Olmütz Erfolglose Bewerbung um den Posten des Domorganisten in Olmütz.

Bewerbung um den Domorganistenposten in Olmütz

 
  Prag 1884 besucht Bruckner Prag – "Orgelreise" -
Bruckner spielt die Orgeln im Rudolfinum, im Veitsdom sowie in den Klöstern Strahov und Emmaus. Unter dem Eindruck der feierlichen Karwochen-Liturgien schrieb er nach seiner Rückkehr sein Christus factus est (WAB 11).
 
 

Lit.: u.a. "Bruckner-Stätten in Österreich" von Renate Grasberger, Wien 2001 (Herausg. Anton Bruckner Institut Linz).